Qualtitätszertifikat für das Gymnasium

In der Grundordnung unserer Schule heißt es:
Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben und Ziele soll die Bergschule St. Elisabeth eine gute Schule sein.
Diese Aussage ist für uns Verpflichtung, unser schulisches Handeln in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, um die bestmögliche Ausbildungsqualität für unsere Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

Am 06.11.2008 haben wir einen Meilenstein in der Qualitätsarbeit unseres Hauses erreicht:
Wir sind von der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) als Committed to Excellence anerkannt worden.

Damit haben wir den ersten Schritt zur dauerhaften Qualitätssicherung unserer Schule nach außen sichtbar dokumentiert und einen anstrengenden und einen die ganze Schul-gemeinschaft beanspruchenden Prozess zu einem guten ersten Abschluss gebracht.

Was wurde bisher geprüft?

In der Begutachtung und Bewertung (d.h. in der Validierung) durch einen externen Sach-verständigen, haben wir drei umfassende Projekte vorgestellt, die für unsere Schul-entwicklung von hoher Wichtigkeit sind:
• Einführung der Schulkleidung
• Transparenz in der Notengebung
• Darstellung des Schulprogramms in der Öffentlichkeit

Darüber hinaus haben wir an einer ganzen Reihe weiterer Projekte erfolgreich gearbeitet, die allerdings in die Validierung  noch nicht eingeflossen sind. Weitere Informationen hier.

Welche besonderen Stärken konnte die Schule herausstellen?

Bei der Zertifizierung wurden von dem unabhängigen Prüfer der DGQ, Herrn Sommerhoff, folgende Stärken unserer Schule besonders hervorgehoben:

• Die Bergschule St. Elisabeth stiftet eine einzigartige Identität für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte.

• Die hohe konzeptionelle Kompetenz des Kollegiums sichert ein hohes Maß an pädagogischer Professionalität.

• Das hohe Engagement und die Freude, mit der das Kollegium zusammen mit Schülern und Eltern die Projekte bearbeitet hat, zeugt von einer lebendigen Schulkultur.

• Die Bereitschaft zur Transparenz in der pädagogischen Arbeit sichert über das geforderte Maß hinaus die Kontinuität des individuellen Lernfortschritts.


Wie geht es weiter?

Die differenzierte Beurteilung unserer Arbeit durch die DGQ ermöglicht es uns, in der nahen Zukunft weitere Bereiche schulischer Arbeit in den Blick zu nehmen.
Dazu gehören insbesondere

• Neuorganisation des Unterrichts (optimaler Einsatz der Lehrkräfte, sinnvolle Klassenbildung, lernfördernder Stundenplan, Pausenregelungen, Evaluationen durch Befragungen)

• Gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsplätze für Schüler und Lehrer (z.B. Gestaltung der Unterrichtsräume, annehmbare akustische und klimatische Belastungen, Aufenthaltsräume)

• Förderung von Schülern mit Lernschwierigkeiten (individualisiertes und in den Unterricht integriertes Förderkonzept).

Wir sind stolz auf das bisher Erreichte. Es ist uns Ansporn, im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses die Schule fort zu entwickeln und somit für die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern weiterhin eine gute, zukunftsfähige Schule anbieten zu können.

mehr