Mai 2017: Besuch aus Uganda

Besuch von Father Peter und Father Aloysius aus Uganda am 24. Mai 2017

Am Mittwoch, dem 24. Mai 2017 bekamen wir wieder gern gesehenen Bescuh in der Bergschule: Von weither kamen Father Peter und Father Aloysius um uns Grüße aus Uganda zu bringen. In einem gemeinsamen Gottesdienst sprachen die ugandischen Pfarrer zu den fünften und sechsten Klassen. Sie bedankten sich aufs herzlichste für die zuverlässigen Spenden und Father Peter erzählte dann in englischer Sprache von der Schule (primary school) in Kitovu, in der rund 700 Kinder lernen und drei Mahlzeiten einnehmen. Diese Kinder werden auch von uns unterstützt. Er betonte in seiner Ansprache die Gemeinsamkeiten der Menschen in Uganda und bei uns. Die Freundschaft sei getragen von dem Geist der Liebe.

Nachdem Pater Aloysius und Pater Peter einen Gottesdienst mit den jüngeren Klassen in St. Martin gefeiert hatten, trafen sie sich im Lehrerzimmeraltbau mit den Mittgliedern der Arbeitsgemeinschaft Vision-eine-Welt. Die jüngeren Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft hatten in den letzten Tagen eine Pinnwand im Neubau gestaltet. Darauf sah man die wichtigsten Informationen über Uganda und einige unserer Projekte, welche Uganda unterstützen. Sie stellten diese Pinnwand den beiden Priestern vor, welche sogleich bekannte Gesichter auf den Bildern entdeckten und sie uns begeistert vorstellten. Sie interessierten sich sehr für unsere Projekte, wie den Fairkiosk, welcher jeden Donnerstag geöffnet hat und Fairtraidprodukte verkauft. Nachdem wir uns die Pinnwand angesehen hatten, gingen wir in die Cafeteria, in der wir zusammen frühstückten. Dabei wurde über Uganda und unsere Schule gesprochen. Schließlich überreichten Pater Peter und Pater Aloysius uns, stellvertretend für die gesamte Schule, ein Geschenk, als Dank für unsere Hilfe. (A. Göbel)

Nach dem Frühstück mit den Mitgliedern der AG Vision EINE WELT waren die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8.Klassen eingeladen einen Film über Uganda zu sehen.
Dieser Film wurde von Helena Erdmann zusammen gestellt. Helena war als Mitglied des städtischen Jugendparlaments im Januar gemeinsam mit Bürgermeister Spielmann eine Reiseteilnehmerin des Ugandakreises. Ihre Eindrücke hat sie mit ihrer jugendlichen Sichtweise in einem sehr ansprechenden Film für uns wiedergegeben.
Was ist besonders bei den Schülerinnen und Schülern in Erinnerung geblieben? Viele Kinder mit gelben Kanistern an einem schmutzigen Wasserloch. Ein Brunnen, von dem aus in Zukunft die Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden sollen. Viele Schulkinder in engen Klassenräumen und nur begrenzte Möglichkeiten der Unterkunft im Internat. Ein Tag auf der Außenstation, wo HIV-Tests gemacht wurden. Strahlende Kinder, die mit Luftballons spielen, Freude über die einfachsten Dinge. Verwunderung über die Autos auf dem Markt, aus denen heraus verkauft wird oder wie Benzinverkauf funktioniert. Was ist noch in Erinnerung geblieben? Die lange und vielseitige Anreise bis Lwamaggwa.
Im Anschluss an den Film konnten noch Fragen gestellt werden. Leider verlief das sehr zaghaft, sodass Pfarrer Könen sowie Marlen Niesing, die Jugendbeauftragte der Stadt miteinander ins Gespräch kamen, denn Marlen hat ebenfalls im Januar die Reisegruppe nach Uganda begleitet. Johanna, Emilia, Cheyenne und Juliana von der AG Vision EINE WELT konnten am Ende der Veranstaltung an Father Peter und Father Aloysius 660 Euro für den Bau der Wasserleitung in Lwamaggwa überreichen. Ein herzliches Dankeschön an alle Schulklassen, die in den vergangenen zwei Wochen das Geld dafür gesammelt haben. (Die Klassen, die das Geld bisher noch nicht abrechnen konnten, können dies bei Frau Gerlach in den nächsten Tagen gerne noch nachholen.)
Wir sind gespannt, wie sich der Bau der Wasserleitung entwickeln wird und vielleicht kann sich irgendwann auch eine Reisegruppe bestehend aus Schülern und Lehrern davon überzeugen. (A. Goldhorn)




März 2017: Bericht aus Uganda

Am Donnerstag, dem 9. März um 19.30 Uhr wird der Ugandakreis über seine letzte Reise nach Unganda berichten, die vom 13. bis 29. Januar 2017 stattgefunden hat. Mitglieder des Ugandakreises besuchten unser Hilfsprojekt in Kitowu und infornierten sich vor Ort über den Stand der Dinge. Außerdem stellt sich an diesem Abend unsere AG "Vision Eine Welt" ausführlich vor und erläutert unser Engagement für das Ugandaprojekt. Herzliche Einladung!

Januar 2017: Geld für Uganda!

Auch im laufenden Schuljahr unterstützt die Schulgemeinschaft unsere Projekte in Uganda: am Dienstag, dem 10. Januar 2017 konnten wir stolze 5550 Euro an Andrea Lange, Anni Lange und Marlen Niesing vom Ugandakreis Heiligenstadt übergeben. Das Geld ist der Erlös des Patronatsfestes 2016 (Adventsbasar und Cafés), vom Hungermarsch im März 2016 und aus dem Fairtradekiosk, der einmal wöchentlich seine Pforten in den Pausen für die Mitglieder der Schulgemeinschaft öffnet. Wie immer geht das Gled zu gleichen Teilen an das Kitovu Hospital in Masaka, Uganda, sowie an die mobile Aids-Hilfe Mobile Home Care ebendort. Mit Unterstützung des Ugandakreises Heiligenstadt gelangen die Gelder Ende Januar sicher zu den Hilfsprojekten.

Herzlichen Dank allen, die sich für dieses Projekt stark gemacht haben!

Unsere Erfolge im Schuljahr 2015/16

Zum Schuljahresende möchte sich die Arbeitsgemeinschaft Vision EINE WELT noch einmal zu Wort melden.

Ein Projekt, was wir in diesem Schuljahr neu ins Leben gerufen haben, ist der „Fair Kiosk“. Nach den Herbstferien 2015 haben wir dieses Projekt gestartet, d.h. Wir verkaufen seit dieser Zeit immer donnerstags in den Frühstückspausen im Kiosk im Neubau fairgehandelte Produkte, Schokoriegel, Kekse, Nüsse, Gummibärchen... Außerdem probieren wir neue Rezepte für kleine Snacks, die durch Zutaten aus dem fairen Handel hergestellt werden. Der große Renner in jeder Pause sind natürlich die frischen Eisenkuchen. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen natürlich unserem Ugandaprojekt zu Gute. Schön, dass beim wöchentlichen Verkauf auch Schüler aus den fünften Klasssen mithelfen.

Danke, dass ihr den Kiosk so gut annehmt. Für Verbesserungsvorschläge haben wir aber auch ein offenes Ohr.

Vom Hungermarsch im März diesen Jahres haben wir schon berichtet, aber wir möchten an dieser Stelle noch den Betrag der erlaufenen Spendergelder mitteilen: 455,00 €!

Anfang Januar 2016 konnten wir die gewaltige Summe von 6500 Euro der Reisegruppe des Ugandakreises Heiligenstadt e.V. mit auf die Reise geben, um weiterhin verlässlich das Mobile Home Care Programm sowie die Arbeit im Kitovu Hospital zu unterstützen. Bilder von der Geldübergabe vor Ort könnt ihr demnächst hier sehen.

Über die Arbeit des Ugandakreises Heiligenstadt haben wir uns kürzlich bei einem Besuch bei Frau Wedekind intensiv informiert. Frau Wedekind ist schon seit längerer Zeit Mitglied im Verein und war bereits mehrmals mit auf reisen in Uganda. In zahlreichen Bildern hat sie versucht, uns das Leben in Uganda nahe zu bringen. Wir haben Bilder vom Krankenhaus, von den Kindern, von der Schule und vom Kindergarten gesehen. Es warensowohl  sehr berührende und beeindruckende Bilder als auch lustige Bilder dabei. Zu jedem Foto konnte Frau Wedekind sehr viel berichten, sodass wir einen sehr langen Nachmittag miteinander verbracht haben, an dem wir viel Neues über Uganda erfahren haben. Zum Schluss bekam jeder ein kleines handgefertigtes Geschenk aus Uganda.

Wenn euch unser kleiner Bericht über unsere Tätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft anspricht und ihr dabei sein wollt, wenn wir im neuen Schuljahr weiter arbeiten, dann sprecht uns an und seid dabei.

Juliana und Cheyenne aus der Klasse 6a, Johanna aus der Klasse 6c

"Fair Kiosk" im Neubau - immer donnerstags!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, haben seit kurzem donnerstags im Neubau den "Fair Kiosk" geöffnet. Zukünftig werden wir jeden Donnerstag Fairtradeprodukte anbieten.
Ihr könnt bei uns Schokoriegel sowie Waffeln und Kekse, Nüsse, Schokolinsen, Gummibärchen und Getränke kaufen. Außerdem halten wir jede Woche Spezialangebote für euch bereit, die erste Woche waren das z.B. Eisenkuchen, Zimt-Orange-Trinkschokolade und Mango-Lassi.

Jeden Montag werden wir euch über unsere Angebote informieren. Durch den Verkauf der Fairtradeprodukte wollen wir auf eine gerechte Produktion und Bezahlung von Lebensmitteln hinweisen. Unser Verkaufserlös des Fair Kiosk ist für das Uganda –Projekt bestimmt.

Viele Grüße, Die Mitglieder der AG Vision EINE WELT

Mai 2015 - Besuch aus Uganda

 

Diesen Tag werden die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft Vision EINE WELT und die Klasse 5a sicherlich nicht so schnell vergessen. Am Donnerstag, dem 28. Mai 2015, konnten wir in unserer Schule Father Peter Ssenkaayi und Father Aloysius Bunnya aus Uganda zum wiederholten Mal begrüßen.

Als Willkommensgruß hatten die Schülerinnen und Schüler im Neubau eine Pinnwand zu Uganda gestaltet. Beim gemeinsamen Frühstück wagten sich die Fünftklässler schon mutig mit einigen Fragen an die beiden, war es doch ihre erste Begegnung mit unseren ugandischen Partnern.

Danach fand ein  gemeinsamer Gottesdienst in der Klosterkirche statt. Father Aloysius verglich dabei (in englischer Sprache) das Pfingstgeschehen mit einer Nachricht über SMS oder Email, die uns geschickt ist, die wir aber erstmal bemerken und selbst öffnen müssen, um zu erkunden, was drin steht. Ein treffendes Bild. Das ist Weltkirche!
Die Klasse 5 a hatte mit Herrn Nolte viele Fragen vorbereitet, die in der anschließenden Englischstunde gestellt werden konnten und auf die es interessante Antworten gab. Wir freuen uns, dass wir einen Tag lang Gastgeber sein konnten und dass sich die Gäste nach all den jahren schon ein wenig zuhause fühlen bei uns!

Öffnet externen Link in neuem FensterFotos

Viel Geld für Uganda - Januar 2015

Fünftausendfünfhundert

Was für eine fantastische Zahl – 5500 Euro konnten wir am Donnerstag, dem 29. Januar 2015 an Vertreter des  Ugandakreises Heiligenstadt e.V. überreichen. Eine Reisegruppe des Vereins wird am 11. Februar nach Uganda aufbrechen und unser Geld mit auf die Reise nehmen und an unsere Partner im Kitovu Hospital und das Mobile Home Programm übergeben.

Fünftausendfünfhundert Euro sind das Ergebnis des vergangenen Patronatsfestes im November und des Hungermarsches im März. Allen Helfern und Unterstützern sei auf diesem Weg herzlich gedankt!

Wir sind gespannt, mit welchen Eindrücken die Reisegruppe aus Uganda zurückkehrt. Wir werden euch informieren.

P.S. Der nächste Hungermarsch findet am Sonntag, dem 8.März 2015 statt. Die Teilnehmerkarten sind nach den Winterferien im Sekretariat oder bei der Arbeitsgemeinschaft Vision EINE WELT erhältlich.

März 2014

"Demokratisch handeln"

Im November 2013 haben wir uns mit unserem Ugandaprojekt an dem bundesweiten Wettbewerb "Demokratisch handeln“ beworben. Gesagt. Getan.
Ende März dieses Jahres konnten zwei Vertreterinnen der Arbeitsgemeinschaft Vision EINE WELT an der Veranstaltung „Demokratisch handeln:Schulprojekte und Schulkultur“ gemeinsam mit Frau Fiebelkorn in Jena teilnehmen.

Marie und Angela (bedie Klasse 7) berichten von diesen beiden Tagen ihre Erlebnisse.

"In Jena angekommen mussten wir uns eine Stellwand nehmen und diese mit den Informationen zu unserem Projekt bekleben. Anschließend sollten wir uns alle gegenseitig die Projekte in Kleingruppen vorstellen. Dabei lernetn wir viele andere Projekte kennen. Interessant fanden wir z.B. das Projekt, wo Jugendliche andere Personen durch die alte Synagoge von Erfurt geführt haben.

Nach dem Mittagessen konnten wir uns die Projekttafeln von allen Teilnehmern ansehen. Am nächsten Tag besuchten wir den Workshop „Streitschlichten“. Dort lernten wir viel über dieses Thema.

Nun hoffen wir, dass unser Projekt zur Lernstatt im Juni prämiert wird."